Edelkastanie

Aussicht auf den WalenseeMurg am südlichen Walenseeufer (CH) hat eine grosse Menge des besonderen Verrucano. Das kalkarme, rote bis violette, teilweise grüne schiefrige Sedimentgestein ergibt durch Verwitterung «saure Böden». Diese Beschaffenheit und das feucht-warme Klima sorgen dafür, dass in Murg Edelkastanien (Esskastanien, Castanea sativa) gedeihen.

Die Edelkastanie ist ein anspruchsvoller Baum. Spätfröste oder grosse Temperaturschwankungen erträgt sie nicht, dafür ist der Wärmebedarf um so grösser. Auch die Bodenbeschaffenheit muss stimmen, dass dieser wertvolle Baum überhaupt wächst. Der geringe Nährstoffbedarf sorgt dafür, dass Nährstoffreiche Böden gemieden werden. Weitere Bodenbeschaffenheiten die für ein gutes Wachstum erfüllt sein müssen, sind:

  • sauren Boden (niedriger PH-Wert)
  • gut durchlüftet
  • feucht, jedoch keine Staunässe
  • mittel- bis tiefgründig

Das Verbreitungsgebiet in der Schweiz ist hauptsächlich im Süden, d.h. im Tessin und in den Südtälern des Kantons Graubünden. Jedoch auch auf der Alpennordseite kommt die Edelkastanie vor. Nebst dem Wallis, Jura, um den Genfersee, am Vierwaldstätter- und Zugersee, kann Murg einen beachtlichen Kastanienbestand vorweisen.

Auch auf dem eigenen Grundstück wachsen Edelkastanienbäume; drei veredelte, wild gewachsene und selbst gezogene. Da die Informationen und das Wissen rund um den Baum mit seinen edlen Früchten wuchs und wir die Bäume regelmässig beobachten und fotografieren, war es naheliegend eine Website rund um die Edelkastanie zu erstellen. Die Website kastanienland.ch informiert euch über die Phänologie unserer Bäume, über Wissenswertes, Kulinarium und über Kastanienevents in ganz Europa.

Viel vergnügen!